Das "Danke"-Tool

+++ Unsere Überzeugung über das Leben haben nichts 
mit der Wahrheit zu tun +++

Warum behalten wir ungeliebte Jobs oder Beziehungen? Zum einen, weil wir auf Autopilot eingestellt sind, zum anderen, weil wir davon überzeugt sind, dass die Ursache im Außen liegt. Im Zustand dieser Überzeugungen geht es meist darum, Geld heranzuschaffen und mit anderen zu konkurrieren. Das bewirkt Stress und schadet unserer Gesundheit. Wir fühlen uns missverstanden, unzufrieden, ungeliebt und einsam. Und obwohl uns klar ist, dass es da niemanden gibt, der unsere Situation verbessern und uns ein schöneres Leben „zaubern" kann, halten wir weiter an unseren Überzeugungen fest. Das ist verschwendete Lebenszeit. Und unsinnig, denn wir sind nicht hier, um unser Leben, welches ein Geschenk ist, im Zustand automatisierter Überzeugungen zu erfahren. In Wahrheit sind wir hier, um unser Geschenk frei von Kummer und Schmerz zu erleben. Doch für diese Wahrheit müssen wir bereit sein. Wir müssen uns ihr öffnen. Beim Blick auf das Bild unserer Welt, sind wir weder bereit, noch sind wir offen. Wie kann es gelingen, die Änderung, die wir uns so sehr für unser Leben wünschen, selbst herbeizuführen? Als erstes müssen wir uns eingestehen, dass wir womöglich doch nicht alles wissen. Danach können wir das, was wir glauben zu wissen, loslassen: alle Programmierungen, die wir in uns, über uns selbst, erworben haben. Was dann noch von uns übrig bleibt, mag augenscheinlich nicht mehr viel sein, doch ist es genau das, um was es wirklich geht: Unser Herz. Jener Teil in uns, der von Wahrheit erzählt. Von Wahrheit, die nichts mit Überzeugungen oder mit dem, was wir von intelligenten Menschen gelernt haben, zu tun hat. Wahrheit, die an Schulen nicht gelehrt wird, weil sie dort nicht gelehrt werden kann. Sie nennt sich Inspiration und kommt direkt von der göttlichen Intelligenz. Versuchen wir weiter über unseren Verstand auf das Geschenk des Lebens zuzugreifen, mag das zwar logisch erscheinen, doch erreichen werden wir weiterhin nichts – schon gar nicht mit positiven Affirmationen, Visualisierungen, Gedanken oder mit unschlagbarer Beweisführung angeratener Vitamine und Pillen. All das erhöht nur den Berg unserer Überzeugungen. Inspiration hingegen hat zwar nichts mit Logik zu tun, aber sie funktioniert. Wenn also unsere Gedanken mit uns über Logik „reden“ wollen, dann können wir uns daran erinnern, dass es alte Programme sind, die uns letztendlich wieder zurück auf „Los“ schicken. Um sie abzuwählen, reicht es, wenn wir einfach DANKE sagen. „DANKE, liebe Programme, ich bin gerade damit beschäftigt, mein wahres Selbst zu erkennen, das ist mir wichtiger.“ Je stärker wir den Glauben an unsere Überzeugungen loslassen, desto stärker wird der Glauben an uns Selbst und wir können erkennen, dass alles, was wir uns wünschen, bereits in uns liegt: Frieden, Wohlstand, Liebe, Freude und Gesundheit – Danke, Danke, Danke!

 MANA-LOA* © Irene Schwonek

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Willkommen bei MANA-LOA*

Ho'oponopono-Fragen

Die Versuchung